Thomas Henninger —
Pattern Repeat

11. bis 27. Juni 2010· Eröffnung am Freitag, den 11. Juni· 18 Uhr



Henningers neue Arbeiten erkunden symmetrische Systeme, die sich anhand künstlich generierter Naturdarstellungen im Spannungsfeld zwischen Identität und Differenz bewegen. Ordnung und Chaos werden gegeneinander ausgelotet. Die gemalten Bilder sind in Wachs eingefrorene kaleidoskopartige Rekonstruktionen von Natur. Vielfach in der Spiegelung gebrochene Fragmente kristallisieren sich im Ornament. Es entsteht (scheinbar) ein Musterrapport – als Idealzustand ästhetischer Perfektion. Durch Spiegelungen erweitert sich die Wandzeichnung in den dreidimensionalen Raum – die Ausdehnung der Landschaft.



Öffnungszeiten

11. Juni ab 18 Uhr, 12. und 13. Juni von 11 bis 18 Uhr

anschließend nach Vereinbarung

Thomas Henninger — Pattern Repeat