Jens Pfeifer — The Killer Bunny

Eröffnung am Freitag, den 12 März 2010· 20 Uhr



Galerie Gloria Berlin debütiert mit dem deutsch-niederländischen Künstler Jens Pfeifer. Im Raum steht ein überdimensionierter Hase, bewaffnet mit zwei Pistolen, der Blick ins Unendliche. Er ist von Ohr bis Pfote bedeckt mit weissem Samt, einschliesslich der Augen und der Pistolen, was ihn jeglicher Bedrohung entledigt.

Einerseits scheint hier eine Umkehrung stattgefunden zu haben, wobei Jäger und Beute miteinander verwechselt werden. Oder ist es grade eine Verschmelzung der Befeindeten?

Es ist eine cartooneske Darstellung, die den Betrachter jedoch im Zweifel lässt ob er nun lachen soll – oder besser gesagt darf – oder sich den hinterliegenden, unter der Oberfläche des Obskuren befindlichen, kritischen, vielleicht moralischen oder gar politischen Inhalten öffnet.

Diese Herangehensweise ist typisch für Jens Pfeifers Werk und sie veräussert sich in verschiedensten Formen und Materialien.

Jens Pfeifers spielerische Narrative sind ein Diskurs über die Beziehung zwischen Mensch und Natur und dessen Transformation auf die Bühne der Kunst. Er weist uns auf das Ambigu der Dinge: das tierliche wird antropomorph, das Monumentale wird lieblich und das Alltägliche bemerkenswert.

Jens Pfeifer gehört zu der seltenen Gruppe Künstler, die eine Art universelles menschliches Gefühl berühren und dieses gleichzeitig hinterfragen können.

Jens Pfeifer — The Killer Bunny